;','auto');ga('send', 'pageview');

Deutsch - Bank Grupa Rockowa

Przejdź do treści

Menu główne:

Deutsch

Die Musikgruppe BANK entstand in Środa Śląska (Neumarkt) bei Wrocław (Breslau), die erste Formation setzte sich aus Musikern aus verschiedenen Rockbands aus Breslau, Warschau und Posen:

Mirosław Bielawski - voc
Marek Biliński - keyb
Piotr Iskrowicz - guit
Mirosław Gral - guit
Roman Iskrowicz - bass
Krzysztof Krzyśków - dr

Nachdem Sie zwei Wochen zusammen geprobt haben, nahmen sie im Breslauer Radiostudio ihre erste Platte auf. Einer dieser Songs die auf der Platte zu hören waren hie
ß „Lustrzany świat” („Spiegelwelt“) und wurde mit dem Polnischen Radiopreis ausgezeichnet, als bester Sommerhit. Die Band war von Anfang an sehr aktiv. Dank der Stettiner Musikagentur „ESTRADA“ spielten sie eine Menge Konzerte, was ihnen erlaubte sich nicht nur viele Sympathisanten unter den Rockfans zu machen, sondern auch unter den Freunden aus der Musikbranche.
Ihre Auftritte in den verschiedenen Regionen des Landes und auf Namenh
aften Veranstaltungen wie z.B.: „ROCKSESSION", „ROCKORAMA", oder auch „DYSKOTEKA GIGANT" wo sie an der Seite solcher Bands wie „KOMBI",  „MAANAM" oder "TURBO" gespielt haben, führten sie schließlich nach Opelln, wo sie 1981 sich dem großen Festivals Publikum präsentieren konnten.

Kurz danach absolvierten sie zusammen mit der Formation „Goombay Dance Band" eine Polen turne. Obwohl beide Bands sich grundlegend in Ihrem Soundprofil unterschieden, endete diese Tour als Riesen Erfolg.

Anschließend gab es Gastkonzerte in der Tschechoslovakei und der DDR.

Das Jahr 1981 war mit weiteren Konzerten und Aufnahmesessions durchzogen, was in mehreren Singels und der LP „Jestem panem świata” („Ich bin der Herrscher der Welt“) mündete. Die Autoren der Songtexte waren Marek Gaszyński, Grzegorz Tomczak, Leszek Pietrowiak und der vorher schon erwähnte Ryszard Riedel. Die LP wurde von dem Label „POLSKIE NAGRANIA", in einer Auflage von 960 tausend Stück Rausgebracht.

Der Verkauf von aller LP wurde mit der Goldenen Schallplatte belohnt (1983).  

Die Rekordauflagen des Albums und vor allem die Nachfrage nach ihm, bescherte manch einem Kopfschmerzen, denn einerseits wurde „BANK", im Vergleich zu anderen, nicht so oft im Ether gehört, andererseits konnten sie mühelos die größten Konzertsäle füllen. Die Schlussfolgerung war einfach, „BANK" war unmissverständlich ein Konzertgigant, denn mit ihren Rocksongs konnten sie die mengen genauso schnell zum kochen bringen wie sie Sie mit ihren Balladen zum schluchzen brachten.

In der Hälfte des Jahres 1982 verließ der Drummer Krzysztof Krzyśków die Band und Przemysław Niemiec nahm seinen Platz ein. „BANK“ nahm weiter auf, doch diesmal in dem Stettiner Radiostudios, wo das Album „Ciągle ktoś mówi coś” - („Immer sagt irgendjemand irgendetwas") entstand, das auf  Kassette, unter dem Label POLMARK, in einer Auflage von 450 tausend erschien (1982). Stücke wie „Ciągle ktoś mówi coś” und „ Mija czas jak nic“ hielten sich lange in den top10 der Fernsehcharts.

Die Autorin der Lieder war Magdalena Wojtaszewska. In dieser Zeit schrieb auch Wojciech Jagielski für BANK. 1983 verließ Marek Biliński die Band um ein Solo kariere zu starten.

Im Jahre 1984 hat BANK seine Aktivitäten eingestellt. Das Leben hat die Künstler in alle Winde zerstreut, sie behielten aber den Kontakt zur einander.
Im Jahre 1999 hat der Gittarist Miros
ław Gral mit Instrumentalaufnahmen in dem Studio von Reiner Eissing angefangen, dem Besitzer der BLACK WOOLF STUDIOS in Berlin. Während der Aufnahmen Sprachen sie oft über zukünftige Pläne und gemeinsame Projekte. So ist auch die Idee zur Reaktivierung der BANK Formation entstanden.

Die Akzeptanz der Idee war übereinstimmend: Mirosław Bielawski - (voc.), Piotr Iskrowicz - (guit.), Mirosław Gral - (guit.), Roman Iskrowicz - (bass), Przemysław Niemiec - (dr.), Reiner Eissing - (keyb.) das war BANK (2000).

Nach einigen Proben in Berlin gab es die ersten Konzerte in Polen und Deutschland. Ihre Songs wurden im polnischen Radio ebenso wie im Ausland gespielt. Überall war die Meinung gleich: eine sehr gute, hitverdächtige Musik mit hartem rockigen Vokals und interessanten Texten.

Im Jahre 2000 erschien unter dem Label SELLES das Langerwartete, neue Album „Gdzie mieszka czas“ - („Wo die Zeit wohnt“). Als nächstes folgte „The Best of BANK”, wo man neue Versionen der Hits „Powiedz mi coś o sobie”, „Ciągle ktoś mówi coś” und „Jestem panem świata” hören konnte. Es wurden Konzerte in Polen und Deutschland gespielt.

Im August 2007 hat die Gründungsstadt von BANK, Środa Śl. ein Konzert für die Band zum 25. Jubiläum  veranstaltet. In den letzten Jahren spielte die Band ohne Tasteninstrumente.

Nach einem Treffen im Rahmen der Sendung „Wideoteka Doroslego Czlowieka“ - („Videothek des erwachsenen Menschen“) mit Marek Biliński, wurde beschlossen wieder ab on zu gemeinsam zu musizieren.
17 April 2008 Gruppe BANK geehrt seinen 45 Minuten Konzert die Öffnung eine virtuelle Welt „Second Life" in Breslau.
02 Februar 2009 das neue Album der Band „Z
łoty pył" - („Goldstaub") erschien im Vertrieb.

21. September 2013 das Team in der zweiten Auflage des Charité-Konzert WIR SPIELEN FÜR… (Stiftung Anna Dymna-bekannte Schauspielerin in Polen) in der UFA-Fabrik in Berlin gespielt.Am 22/23 Februar 2014 nahm die Band 4 Songs in RecPublica Studios in Lubrza (Provinz. Lubuskie) für das neue Album.26.08.2014 wurde in Breslauer Club "Verzauberte Bezirken" neuen Videoclip des Track-Teams "Nimm mich in deine Arme" aufgezeichnet.

13.09.2015 bei der Veranstaltung "Wein Tag in der Stadt der Schätze", organisiert von dem Bürgermeister von Środa Śląska Herr Adam Ruciński, Gruppe Bank mit ihre Konzert feierte seinen 35-jährigen künstlerischen Arbeit.

Am 2017.06.17 in Lubin die Bank spielte auf der Party "Rock Spiele"‚ in den Tag des Bruder Albert organisiert von Restaurant "Hit Fit und Keller unter dem Frosch" und die Kreis Lubin Gesellschaft der Bruder Albert Freunde.

Am 02.07.2017 spielte die Bank in Hajnówka beim "Holiday Concert" organisiert von Hajnowski Dom Kultury.


Bandzusammensetzung:

Mirosław Bielawski - voc
Piotr Iskrowicz - guit
Mirosław Gral - guit

• Marek Mosiej - keyb, voc
Roman Iskrowicz - bass
Przemysław Niemiec - dr / keyb


 
Powered  by Młody
Wróć do spisu treści | Wróć do menu głównego